Weniger ist Genug

Vom Verzicht als Lebensmöglichkeit

 

Dienstag, 27. April 2021  18:00 - 19:30 Uhr 

Alle Verzweiflung besteht letzten Endes in einer Vergötzung,

in der Ausschließlichkeit eines einzigen Wertes,

im alleinigen Geltenlassen einer einzigen Sinnmöglichkeit

Viktor E. Frankl

 

Die Freiheit des Menschen in Verbindung mit seiner Verantwortung ist in der Logotherapie ein hoher Wert. In den letzten Jahren ging von jener Freiheit, welche die Verantwortung nicht gut kennt, eine Bedrohung aus, und zwar der Anspruch, dass alles möglich sein muss, was man sich wünscht.

Nun erleben wir eine Beschränkung unserer gewohnten Lebensmöglichkeiten und manche finden in diesem "Weniger" eine Art innere Ruhe. Vielen geht es nicht so und für sie wird wohl der Begriff Verzicht Abwehr auslösen.

Wir möchten dem alten Wort Askese einen neuen Eindruck schenken. Fulbert Steffensky schreibt: "Es gibt eine Askese, die der Freiheit und der Lust am Leben dient. Diese Askese lernt uns neue Fragen zu stellen."

In diesem Workshop laden wir Sie ein, neue Fragen zu stellen und zu erkennen, welche Überflüssigkeiten sinnlos sind und wie viel Erfüllung möglich ist.

 

Fortbildungsbestätigungen werden auf Wunsch ausgestellt.

Auch für LSB anrechenbar ZA-LSB 353.1/2019


Workshop mit Sabine Kindl und Inge Patsch

Zwischen Begrenzung und Möglichkeiten

Freiwilliger Verzicht als Blickwinkel

Zusammenhang zwischen Sinnlichkeit und Sinn

 

Unterlagen werden per Mail zugesandt

Kosten: € 48,-- inkl. 20 % Mehrwertsteuer


Einen Einladungslink für Zoom erhalten Sie nach Zahlungseingang


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.