Willkommen auf unseren virtuellen Seiten


Jänner 2021

 

Vertrauen und Hoffnung

sind die Zwillingskräfte der Zuversicht.

Natalie Knapp

 

Ja zum Neuen Jahr und gute Wünsche sind die eine Seite, die andere Seite ist das Alltägliche, das Umsetzen der guten Wünsche. Dies ist ja weitaus schwieriger als zuversichtliche Worte zu finden.

Wir denken, dass es kaum jemanden geben wird, dem dieses "andere" Leben mit etlichen Beschränkungen leicht fällt. Kreativität und Improvisation sind derzeit hoch im Kurs. Wir haben versucht, die Buchstaben des Wortes ZUVERSICHT mit Eigenschaften zu verbinden. Vielleicht spricht Sie eines an?

Es kommt ja nicht so sehr darauf an, wie etwas gemeint ist, sondern in welcher Stimmung lese ich Gedanken von anderen Menschen? In welchem Seelenzustand befinde ich mich, wenn jemand mit mir spricht und es gut meint und ich alles andere als "gut drauf bin"?

Manchmal braucht es einfach Zeit und manchmal eine große Portion Disziplin, sich nicht gehen zu lassen.

Wie Sie die nächsten Wochen und Monate auch verbringen werden und wie persönliche Entscheidungen getroffen werden, niemals sind andere Menschen für die eigene Zuversicht und das Wohlergehen zuständig - außer man ist auf Hilfe angewiesen, weil man krankheitsbedingt sich selbst nicht alles tun kann, was man möchte.

Doch wer darauf wartet, dass jemand erste Hilfe für die eigene Einstellung leistet, wartet meist vergeblich. Warten, dass die Bäume wieder grün werden und die Sonne unsere Haut wärmt darauf kann man warten. Dieses Warten hat mit jener Gewissheit zu tun, dass der Frühling auch heuer wieder kommt.

In diesem Sinne wünschen wir Begegnungen - persönlich oder virtuell - mit Menschen die verstehen, dass man nicht immer gut drauf sein kann und trotzdem seine Zuversicht behält.

Ihr Tilo Team


Logovision®

Logotherapie und Existenzanalyse

sinnvoll und praktisch anwenden.

 

Eine Möglichkeit die Sinnlehre von Viktor E. Frankl kennenzulernen und zu erleben, wie sehr sie das eigene Leben bereichert.

 

 

Beginnt im September 2021 in Innsbruck.

 

Logovision® basiert auf den Grundlagen der Existenzanalyse und Logotherapie von Viktor E. Frankl. Logovision® hat die aktuellen Veränderungen in unserer Gesellschaft im Blick und bezieht neue Erkenntnisse von Forschung und Wissenschaft ein. Die Logovision® wurde von Inge Patsch entwickelt und ist eine eingetragene Marke.

 

Schnupperseminar

zur unserer Ausbildung

 

Freitag, 26. März 2021

 

Dieses Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, selbst wahrnehmen zu können, wie wir arbeiten.  In der Vermittlung der Inhalte beziehen wir uns auf die neuesten Ergebnisse der Hirnforschung. Sich selbst und andere besser zu verstehen ist uns ein Anliegen. Neugierig geworden? 


Die eigene spirituelle Identität finden

So lautet eine Kapitelüberschrift dieses Buches. Sie erinnert an einen Gedanken von Viktor E. Frankl aus seinem Buch "Der unbewusste Gott": "Wir gehen nicht auf eine universale Religion zu, vielmehr auf eine personale - eine zutiefst personalisierte Religiosität, eine Religiosität, aus der heraus jeder zu seiner persönlichen, seiner eigenen, seiner ureigensten Sprache finden wird, wenn er sich an Gott wendet."

Der Jesuit Michael Bordt schreibt über diese Offenheit und den Respekt vor dem, was größer ist als der Mensch in seinem neuen Buch. Er belegt auch das Phänomen, dass seit der Jahrtausendwende das Interesse an Spiritualität enorm gestiegen ist: "Gab es zwischen 1970 und 2000 kaum mehr als zehn oder 20, vielleicht einmal 50 Artikel pro Jahr, sind allein 2016 über 1000 wissenschaftliche Publikationen veröffentlich worden. Tendenz steigend."

 

Erschienen im Verlag Elisabeth Sandmann


"Ich fragte mich, ob es noch immer möglich war, jetzt, da ich durch bewachte Tore und Leibwächter von der Bevölkerung abgeschirmt war und mein Bild durch Fox News und andere Medien gefiltert wurde, deren Geschäftsmodell darauf beruhte, bei ihrem Publikum Wut und Furcht zu schüren. Ich wollte glauben, dass es immer noch möglich war eine Beziehung zu den Menschen herzustellen. Meine Frau bezweifelte das."

Barack Obama auf Seite 569 seiner Lebensgeschichte.

 

Für alle, die sich für jüngere Geschichte und deren Zusammehänge interessieren ist dieses Buch ein lebendiger Unterricht. Auch wenn man bei bestimmten Veränderungen, die Barack Obama mit seinem Team bewältigt hat, weiß wie sie ausgegangen sind, liest es sich spannend wie ein Krimi.

Für alle, deren Interesse nicht so intensiv ist, dass sie sich ein Buch mit 1000 Seiten zumuten, gibt es  das sehenswerte Gespräch zwischen Barack Obama und Markus Lanz im ZDF.