Mit gutem Gewissen Nein sagen

 

Neuer Termin folgt

 

Ich halte es für das geringere Übel einen geschätzten Menschen zu verletzen als das eigene Gewissen.

Viktor E. Frankl

 

Woran liegt es, dass wir immer wieder diese leise innere Stimme überhören, die uns warnt?

 

Was in der konkreten einmaligen Situation getan werden sollte, das lässt sich nicht durch intensives Nachdenken begründen. Schon Sokrates sprach von dieser warnenden Stimme aus dem Inneren: "Es ist eine Stimme, die sich immer nur in abmahnendem Sinne vernehmen lässt, um mich von einem Vorhaben abzubringen, niemals aber in zuredendem Sinn."

 

In der Logotherapie bezeichnen wir das Gewissen als Sinnorgan und nicht als eine Moral, die jede und jeder zu befolgen hat. Spielregeln für das Zusammenleben sind wichtig und im Straßenverkehr überlebenswichtig. Dennoch reichen Regeln, Normen und Vorschriften nicht aus, um ein sinnvolles und gelingendes Leben zu führen.

In diesem Workshop machen wir mit der Möglichkeit vertraut, den eigenen Standpunkt zu vertreten und Nein zu sagen, auch wenn es anderen nicht gefällt.

Vor allem werden Sie erfahren, wie Sie Ihr "schlechtes Gewissen" in die Schranken weisen.

 

Fortbildungsbestätigungen werden auf Wunsch ausgestellt.

Auch für LSB anrechenbar ZA-LSB 353.1/2019

Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter,

als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden

und laut zu sagen:

Nein.

Kurt Tucholsky


Workshop mit Sabine Kindl und Inge Patsch

 

Unser Gewissen als Sinnorgan

Mich als Wert wahrnehmen

Ein Nein das nach Ja schmeckt

 

Unterlagen werden per Mail zugesandt

Kosten: € 48,-- inkl. 20 % Mehrwertsteuer


Einen Einladungslink für Zoom erhalten Sie  nach Zahlungseingang


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.