Inhalt


Logotherapie ist viel mehr praktische Lebenskunst

und weniger ein "Gewusst-Wie".

Selbstverständlich legen wir großen Wert auf fachliche Kompetenz und dazu ist ein intensives Lernen der theoretischen Inhalte erforderlich. So wesentlich die Theorie ist, sie reicht nicht aus.

Theoretisches Wissen können wir uns ohne innere Beteiligung aneignen. Logotherapeutische Beratung soll sich in der Praxis bewähren. Daher geht es neben den theoretischen Grundlagen vor allem um das Wahrnehmen eigener Emotionen und um das Verstehen können dieser Gefühlsbewegungen. Diese innere Dynamik ist nicht durch eine Theorie vermittelbar, sondern ausschließlich durch eigene Erfahrung erlebbar. Mittlerweile ist wissenschaftlich bewiesen, dass wir uns an jene Situationen am intensivsten erinnern, welche von Emotionen begleitet werden, die unter die Haut gehen.

Im Sinne der Wertberührung von Viktor E. Frankl ist  Selbsterfahrung ein wertvolles „Werkzeug“ und vor allem ein verlässliche Grundlage für stürmische Zeiten.

Die theoretische Ausbildung im Tilo ist schwerpunktmäßig auf den Gruppenprozess ausgerichtet.
Lesen und Vorträge hören ist auch alleine möglich. Ein Austausch über ein bestimmtes Thema und die Begegnung mit Menschen, die anders fühlen und denken ist nur im Rahmen der Gruppe möglich.


Gruppenselbsterfahrung
Selbsterkenntnis ohne Selbsterfahrung gibt es nicht. Vor allem brauchen wir eine Selbsterkenntnis, die letztlich zur Menschenkenntnis führt. Deshalb hat uns Viktor Frankl hinterlassen, was er für das Wesentliche im Bereich der Beratung hält:
“Das Wesentliche, würde ich sagen, ist das Bewusstmachen von Unbewusstem.
Nur müssen wir uns dessen bewusst bleiben, das letzten Endes wieder ein Unbewusstwerden folgen muss.“



Methoden in der Logotherapie
Der Begriff: Methode kommt aus dem Griechischen methodos, was so viel bedeutet wie Weg. „Das griech. Wort bedeutet wörtlich etwa das Nachgehen; der Weg zu etwas hin.“
Sie lernen bei uns folgende Methoden kennen:

  • Logotherapeutische Methodenvielfalt
  • Methoden systemischen Denken und Handelns 
  • Zürcher Ressourcenmodell nach Maja Storch und Frank Krause
  • Das Geheimnis Mensch durch die Arbeit mit Filmen und wahrnehmen und verstehen lernen


"Wollen wir eine Brücke schlagen von
Mensch zu Mensch -
und dies gilt auch
von einer Brücke des Erkennens und Verstehens -
so müssen die Brückenköpfe eben nicht die Köpfe,
sondern
die Herzen sein."

Viktor E. Frankl

 Rufen Sie uns an: 0699 1160 9455 - wir sind unkompliziert und nehmen uns gerne Zeit für ein persönliches Gespräch oder schicken Sie uns eine Mail.