"Fragt nicht, was Eure Kinder

für Euch tun können, sondern

fragt, was wir gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder tun können."

Unser Engagement für Menschen in Schulen

 

Inge Patsch ist Mitglied in der Akademie für Potentialentfaltung

von Univ. Prof. Dr. Gerald Hüther und arbeitet im Mentoring-Programm mit.

Die Begeisterung für junge Menschen und für das, was auf sie zukommt, verleiht unserem Engagement Flügel.

Wir haben großen Respekt vor Lehrerinnen und Pädagogen und all jenen, die in Schulen arbeiten und täglich viel dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche mit Freude lernen. Der Frust, der beim Lernen auftaucht ist unvermeidlich, da es kein Programm gibt, welches das Scheitern verhindert. Gelingen und Misslingen gehören zum Leben.

 

Mit unseren Projekten möchten wir dazu beitragen, dass "junge und alte Bäume" blühen können und Früchte tragen.

 

Wir brauchen nicht so sehr  neue Programme, sondern eine neue Menschlichkeit.

 

Viktor E. Frankl

 

Die altbekannten Wege sind nicht immer geeignet, um aktuelle Herausforderungen zu bewältigen. Neue Wege zu gehen ist mit einem Risiko verbunden. Neue Ideen werden hie und da gelingen und manchmal scheitern, aber wenn wir nichts versuchen, dann haben wir auch keine Chance.


Die Situation

Seit mehr als fünfzehn Jahren widmen sich Menschen in unserem Institut den Sinnfragen des Lebens. „Wenn einer immer nur den Sinn des Lebens, des Alltags, predigte und selbst keinen Finger rührte, so würde uns dies verdächtig erscheinen.“ So schrieb Viktor E. Frankl  im Jahre 1927.

Damals prägte den Alltag der Menschen eine allgemeine Not. Heute prägt den Alltag der meisten Menschen in unserem Land auch eine allgemeine Not. Heute betrifft diese Not weniger das Materielle, sondern die Sehnsucht nach einem sinnvollen und gelingenden Leben. Dazu braucht es Orientierung, welche nicht nur das Funktionieren im Blick hat, sondern das Potential des Menschen selbst.

Die Zukunft

Die Zukunft unseres Landes wird von den Kindern gestaltet, die heute heranwachsen. Wie sich die Gesellschaft in den nächsten Jahren verändert, wissen wir nicht. Die Veränderungen werden anders  sein als in den letzten fünfzig Jahren.

 

Unsere Kinder und Jugendlichen brauchen das nötige Rüstzeug zur Bewältigung vielfältiger Aufgaben, die nicht mehr ausschließlich das Wissen betreffen, sondern die Beziehungsfähigkeit.

 

Die Sinnlehre von Viktor E. Frankl liefert in Verbindung mit Erkenntnissen der neurobiologischen Wissenschaft viele realistisch umsetzbare Möglichkeiten-

 



Unsere Angebote

sind kostenlos (bis auf die Fahrkosten) und die Gesprächsangebote sind anonym. Ganz im Sinne der Schülerberatungsstellen, welche Viktor E. Frankl in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts gegründet hat.

 

Gesprächsrunden für Lehrerinnen und Lehrer

 

Information "Wofür es sich zu leben lohnt!"  bei Elternabenden

 

Fragestunden in Schulklassen

 

Gesprächsangebote bei Elternsprechtagen (anonym und kostenlos)

 

Sollten Sie Interesse an einem unserer Angebote haben, dann rufen Sie uns an 0699 1160 9455

oder schreiben eine Mail.


"Die Zeit ruft nach Persönlichkeiten, aber sie wird solange vergeblich rufen, bis wir die Kinder als Persönlichkeiten leben und lernen lassen, ihnen gestatten, einen eigenen Willen zu haben, ihre eigenen Gedanken zu denken, sich eigene Kenntnisse zu erarbeiten, sich eigene Urteile zu bilden; bis wir, mit einem Wort, aufhören, in den Schulen die Rohstoffe der Persönlichkeit zu ersticken, denen wir dann vergebens im Leben zu begegnen hoffen."

 

Ellen Key, schwedische Reformpädagogin, 1900